Weinjahrgang 2016: Im Norden top!

  • date
  • 1. August 2016
  • 2016er Jahrgang des „So mookt wi dat“ verspricht beste Qualität
  • Weinwetter in diesem Jahr im Süden eher mäßig

Das Wetter in Schleswig-Holstein verspricht derzeit einen hervorragenden Weinjahrgang 2016. „Die Kombination aus Sonne und Regen ist in diesem Jahr ideal hier im Norden“, so Winzer Steffen Montigny vom Weingut Altmühlen bei Grebin.

Frühe Rebblüte
Das sonnige und trockene Wetter im April und im Mai haben den Trauben im Norden gut zugespielt. In diesem Jahr blühte der Wein zur gleichen Zeit wie im Süden. „Normalerweise braucht der Wein hier im Norden ein bis zwei Wochen länger bis zur Rebblüte. Wir erleben die beste Vegetation der letzten 6 Jahre“, berichtet Steffen Montigny begeistert. „Entscheidend werden die Monate August und September sein. Die Reifephase mit dem Weichwerden der Beeren beginnt, das ist die letzte und für die Qualität des Jahrgangs entscheidende Phase im Vegetationszyklus der Rebe.“

Weinberg Grebin

Viel Regen macht den Weinbauern im Süden zu schaffen
Die Erwartungen für das Hauptweingut von Winzer Montigny in Bretzenheim an der Nahe sind nicht ganz so optimistisch. Nach einem langen, kühlen Frühjahr und einem trockenen und kühlen Mai ist die Vegetation nur schwer in Gang gekommen. Ab Pfingsten folgte ein rund 4 Wochen andauernder Regen. „Die Niederschlagsmenge im ersten Halbjahr 2016 war so groß wie sonst im ganzen Jahr. Bis Ende Juni regnete es rund 400 Liter pro Quadratmeter. Im gesamten letzten Jahr waren es 430 Liter“, so Steffen Montigny.

Das warme feuchte Klima begünstigt Pilzkrankheiten wie Peronospora, den ‚Falschen Mehltau‘. Durch die Witterung konnte sich der Pilz immer wieder vermehren und Blätter und Trauben schädigen. Insgesamt rechnet Steffen Montigny mit einer geringen Mindermenge gegenüber dem Vorjahr, jedoch nur zum Teil durch den Pilzbefall. „Die Stöcke tragen rund 20 % weniger als im Vorjahr. Der Ertrag für das Folgejahr wird jedes Jahr im Juli in den Knospen angelegt, die Ursache liegt daher eventuell im extrem trockenen Juli 2015. Dagegen sind die Beeren in diesem Jahr aber größer, so dass die Erntemenge nicht wesentlich geringer sein wird.“

S. J. Montigny – renommierte Weingüter in Nord und Süd
Steffen J. Montigny betreibt neben seinem Hauptweingut in Bretzenheim an der Nahe mit 34 Hektar ein weiteres Weingut mit ca. 2 Hektar Anbaufläche in Grebin im hohen Norden. Der erfahrene Winzer und seine Frau bewirtschaften die Flächen in Nord und Süd. Zahlreiche Weine wurden mit Ehrenpreisen ausgezeichnet.